John Sinclair (34) "Mr. Mondos Monster" (Teil 1 von 2)

Buch und Regie:

Oliver Döring

Nach Heftroman:

130

Format:

1 CD (18 Tracks)

Länge:

47:37 Min.

Herausgabe:

9. Dezember 2005

ISBN:

3-7857-3111-6




Inhalt

Im Haus von Lady Sarah Goldwyn wird ihr Butler von einem Werwolf getötet. John nimmt sich des Falles an. Doch der Einsatz ist eine Falle und John wird von Robotermenschen in die Irrenanstalt eines verrückten Wissenschaftlers verschleppt. Zunächst sieht es so aus, als könnte er fliehen. Doch schon bald muss John erkennen, dass Mr. Mondo mehr ist als nur ein einzelner verrückter Wissenschaftler und er hilflos ausgeliefert ist. Kommen Suko und Bill Conolly noch rechtzeitig, um ihn zu befreien?


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Joachim Kerzel
Ansage Fred Bogner
John Sinclair Frank Glaubrecht
Suko Martin May
Sir James Powell Karl-Heinz Tafel
Lady Sarah Goldwyn Evelyn Gressmann
Mr. Mondo Till Hagen
Solo Morasso Tilo Schmitz
Pamela Scott Katrin Fröhlich
Tokata Karsten Gausche
Sgt. Barry Reiner Schöne
York David Nathan
O`Brian Hans Juergen Dittberner
Marc Vittorio Alfieri
Schwester Inge Dascha Lehmann
Robo 1 Raimund Krone
Robo 2 Jörg Döring
Edgar Thomas Danneberg
Sgt. Roger Jason Dark
...in weiteren Rollen: Ernst August Schepmann
Marianne Groß
Philipp Moog

© 2005 by Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co. KG. Bergisch Gladbach / WortArt, Köln


Kommentar - Detlef Kurtz

Nach der recht actiongeladenen Folge geht es in Folge 34 eher ruhig zu. Die Handlung ist allerdings eher lustig, denn eine 70jährige, die versucht John Sinclair zu befreien, kann man schlicht weg nicht richtig ernst nehmen. Überhaupt wirkt die Folge wie eine Gruselkomödie. Trotz der üblichen Zutaten gibt es weder spannende Momente, noch gruselige. Langweilig wird’s trotzdem nicht, dafür sorgt der Humor und die gut ausgewählten Sprecher.

Till Hagen als Oberbösewicht ist ein Glücksgriff. Er überzeugt, was aber nicht besonders verwundert, da er schon bei der Lübbe-Serie „Edgar Allan Poe“ als Bösewicht ein Gewinn für die Reihe ist. Evelyn Gressmann als alte mutige Lady erinnert ein wenig an Miss Marple und sorgt für zahlreiche Schmunzler. Frank Glaubrecht leistet erneut sehr gute Arbeit und darf sogar einen Insider-Gag über 007 machen.

18 Tracks sorgen für das leichte Weiterhören, falls eine Pause gemacht wird. Musik und Effekte gleichen der anderen Folgen und sind daher keine große Überraschung, weder im positiven, noch im negativen. Hin und wieder könnten sie allerdings leiser eingespielt werden, da der „Schock-Effekt“ eh nicht mehr erreicht wird, ist es auch nicht mehr nötig die Effekte laut einzuspielen!

Enttäuschend ist – trotz Versprechungen der Produzenten – das der 2. Teil der Geschichte erst im Frühjahr 2006 (vermutlich April) erscheint, statt zusammen mit dieser Episode.

Fazit: Eine etwas andere Sinclair-Folge, die wohl eher als Gruselkomödie gesehen werden kann. Die Atmosphäre stimmt, aber erzeugt keinerlei Grusel-Effekte. Die Sprecher sind durchweg gut und die Handlung humorvoll ...



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de