Ein Fall für TKKG (10) "Alarm im Zirkus Sarani"

Hörspielbearbeitung: H. G. Francis
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hedda Kehrhahn
Format: 1 CD (8 Tracks)
Länge: 39:06 Min.
CD-Herausgabe: 1. September 2003
Europa-Best.: 74321 98968 2



Inhalt

Doppelte Gefahr droht von unbekannten Erpressern. 100.000 DM soll ein Supermarkt bezahlen – andernfalls werden seine Lebensmittel vergiftet. Doch damit begnügen die Erpresser sich nicht. Sogar die Stadt wird erpresst. „Eine Million Mark!“, so fordern die Erpresser, „oder wir verseuchen das Trinkwasser…“. Das empört jeden – besonders aber TKKKG. Die vier helfen der Polizei und stoßen auf eine heiße Fährte. Sie führt zum Zirkus Sarani…


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Günther Dockerill
Tarzan Sascha Draeger
Karl Niki Nowotny
Klößchen Manou Lubowski
Gaby Veronika Neugebauer
Kommissar Glockner Wolfgang Draeger
Hibler Lothar Grützner
Watzl Gottfried Kramer
Klemm Rüdiger Schulzki
Leibrecht Karl-Heinz Gerdesmann
Silberschatz Gernot Endemann
Dirk Fabian Harloff
Blitti Marek Harloff

© 1982 by Pelikan AG / © 1982/2003 BMG Ariola Miller GmbH & Co. KG


Kommentar - Detlef Kurtz

Es geht nicht nur um Abenteuer im Zirkus, sondern auch um eine Erpressung in einem Supermarkt. Beides wird geschickt zu einer Geschichte gesponnen. Szenenwechsel sorgen für ordentliche Abwechslung und einem hohen Tempo. Langweile kommt daher nicht auf, auch wenn die Zufälle einfach zu konstruiert wirken. Wer die Lebensmittel vergiftet bzw. mit dem Erpresser unter einer Decke steckt ist leider schon nach kurzer Zeit zu erraten, was dem Hörspaß aber nicht schadet.

Die Stimmen fallen nie unangenehm auf, auch wenn unsere Hauptakteure noch etwas unsicher agieren, weil sie am Anfang ihrer Karriere stehen. Die Gastrollen sind durchweg mit Profis besetzt und gleichen dieses kleine, aber doch hörbare, Manko wieder aus.

Zahlreiche Geräusche sorgen für einen überzeugenden Klangteppich. Nie ist ein Effekt zu laut, oder deplatziert. Die Musik dient als Szenenwechselhilfe. Sie ist gut gewählt und passt sich der jeweiligen Handlung an. Die CD-Neuauflage gleicht der MC-Auflage aus den 90er Jahren. Schnitte sind nicht aufgefallen. Die Musik wurde komplett getauscht, aber das kann nur bemerkt werden, wenn die 1. Auflage (1982) bekannt ist.

Fazit: Eine temporeiche Geschichte, die gleich zwei Handlungen bietet, die beide ihren Reiz haben.



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de