Ein Fall für TKKG (11) "Die Falschmünzer vom Mäuseweg"

Hörspielbearbeitung: H. G. Francis
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hedda Kehrhahn
Format: 1 CD (8 Tracks)
Länge: 43:08 Min.
CD-Herausgabe: 1. September 2003
Europa-Best.: 74321 98969 2



Inhalt

Wie man ohne Arbeit zu Geld kommt - das ist der Traum einer Bande jugendlicher Handtaschenräuber. Um diesen Traum zu verwirklichen, scheut die Bande vor keiner Straftat zurück. Aber erst als sie sich mit den Falschmünzern vom Mäuseweg zusammentut, scheinen goldene Zeiten anzubrechen. Gemeinsam wird ein krummes Ding geplant. Doch die Verbrecher haben einen Gegner: Die TKKG-Freunde. Können diese das große Ding verhindern?


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Günther Dockerill
Tarzan Sascha Draeger
Karl Niki Nowotny
Klößchen Manou Lubowski
Gaby Veronika Neugebauer
Kommissar Glockner Wolfgang Draeger
Postbote Gottfried Kramer
Plasch Gernot Endemann
Zoppig Lutz Mackensy
Bruchdrexel Lutz Schnell
Kowalske Andreas Kneiffel
Herr Sauerlich Andreas Wolters
Frau Sauerlich Elke Reissert
Jürgen Christoph Toepfer
Marker Volker Bogdan
Hehne Siegfried Wald

© 1982 by Pelikan AG / © 1982/2003 BMG Ariola Miller GmbH & Co. KG


Kommentar - Detlef Kurtz

Alles beginnt mit 2000 DM (für alle jungen Leser, das ist die Währung, die es vor dem Euro gab). Ein Mitschüler von Tarzan und Klößchen findet diese Summe, ein kurzer Blick lässt klar erkennen: Das ist Falschgeld. Ein klarer Fall für TKKG, die natürlich wieder genau wissen, wie die Verbrecher verfolgt werden können…

Nach einem doch sehr konstruierten Anfang geht es spannend und temporeich zur Sache. Wie in alten Folgen üblich gibt es noch kleinere Nebenhandlungen, die zunächst sehr eigenständig wirken, aber am Ende zur großen Geschichte gehören . Die Handlung hat dadurch eine gute Dynamik und Langweile kommt einfach nicht auf. Die Sprecher sind durchweg gut, auch die Unsicherheiten von TKKG sind so gut wie verschwunden. Die Stimmen der Titelhelden haben sich in ihre Rollen gefunden und es macht Spaß auch ihnen zu lauschen. Bekannte Europa-Sprecher wie Gottfried Kramer und natürlich Wolfgang Draeger als Kommissar Glockner sorgen für ein perfektes Endergebnis.

Geräusche und Musik werden sehr gut eingesetzt, um die jeweilige Situation zu untermalen. Die Tonqualität ist durchweg gut. Das die Aufnahme über 20 Jahre alt ist, fällt auf der CD-Edition nicht auf. Musikstücke entsprechen der MC-Auflage aus den 90er Jahren. Alte Melodien gibt es nicht, aber vermisst werden sie nur, wenn die 1. Auflage von 1982 bekannt ist.

Fazit: Unterhaltsam und nicht ganz so übertrieben wie sonst. Die Haupt- und Nebensprecher überzeugen durch gute Leistungen und die Geschichte durch ein gutes Tempo mit viel Szenenwechsel.



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de