Ein Fall für TKKG (14) "Der Schlangenmensch"

Hörspielbearbeitung: H. G. Francis
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hedda Kehrhahn
Format: 1 CD (8 Tracks)
Länge: 46:39 Min.
CD-Herausgabe: 10. November 2003
Europa-Best.: 74321 98972 2



Inhalt

In der Klasse 9 b der TKKG-Freunde erzählt die 14 jährige Anke eine seltsame Geschichte: ihr Vater wird von Verbrechern erpreßt. Weil sie Angst hat, die Polizei zu verständigen, bittet sie die vier vom TKKG um Hilfe. Sie verfolgen die Spur eines Einbrecher-Königs und lernen dabei drei eigenartige Männer kennen: einen Schloßherrn, einen Antiquitäten-Sammler und einen Adligen. Was verbindet diese drei mit dem Einbrecher-König? Fragen, die Tarzan und seine Freunde erst nach vielen Abenteuern beantworten können.#


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Günther Dockerill
Tarzan Sascha Draeger
Karl Niki Nowotny
Klößchen Manou Lubowski
Gaby Veronika Neugebauer
Dürrmeyer Ferdinand Dux
Anke Anika Pages
Kommissar Reichert Lothar Zibell
Gerlich Bertram von Boxberg
Malowitz Günther Flesch
Jeske Josef Dahmen
Karpf Manfred Steffen
Falkenstein Karl Walter Diess
Detlef Frederik Houben
Melanie Ursula Sieg
Polizist Harald Pages

© 1982 by Pelikan AG / © 1982/2003 BMG Ariola Miller GmbH & Co. KG


Kommentar - Detlef Kurtz

Ein Familienvater wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Er soll erneut helfen Einbrüche über die Bühne zu bringen. Seine Tochter hört zufällig ein Gespräch ab und informiert TKKG, die natürlich sofort die Ermittlungen aufnehmen und mit viel Spürsinn ist schon bald eine Lösung in Sicht!

Eine sehr gute Folge! Zwar ist Kommissar Zufall recht viel im Einsatz, aber das viel recherchiert wird und TKKG sogar aufgeteilt wird, um verschiedene Personen zu interviewen, sorgt für ordentliche Abwechslung und einem hohem Tempo. Für Langweile bleibt daher keine Zeit. Ein Highlight sind diesmal auch die Randfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Warum aber ein Mann besucht werden muß ,der viel über das Fluchen weiß und eine Menge Flüche ausgesprochen werden müssen, bleibt unklar. Darauf hätte wirklich verzichtet werden können.

In der Besetzung gibt es keine Fehlbelegungen. Jede Stimme passt auf die jeweilige Rolle. Besonders gelungen sind die schon erwähnten älteren Herren, die lebensecht und ungespielt klingen. Jüngere Spreche, darunter auch TKKG, klingen manchmal noch etwas abgelesen.

Die Neuauflage bietet kein Grund zur Beanstandung. Ein Rund um gute Tonqualität ist vorhanden. Obwohl die 1. Auflage schon über 20 Jahre auf den Buckel hat, gibt es keinerlei Tonschwächen, was auf einen gut gepflegten Ausgangsmaterial schließen lässt.

Fazit: Eine unterhaltsame, temporeiche Folge, die durch die gute Besetzung in den Nebenrollen profitiert und sehr gut unterhält.



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de