John Grisham - Schuld, Die


Gelesen von: Charles Brauer
Regie: Margrit Osterwold
Format: 5 CD's
Länge: ca. 381 Min.
Herausgabe: April 2003
ISBN: 3-550-09070-6



Inhalt

John Grisham ist unverwechselbar und 'so viel besser als alle anderen' (Süddeutsche Zeitung). 'Die Schuld' ist ein Muss für die Fans seiner größten Erfolge wie 'Die Firma' oder 'Die Jury'. Der junge Pflichtverteidiger Clay Carter steht vor der Entscheidung seiner Lebens: Ein geheimnisvoller Mann bietet ihm einen Fall an, der ihn zerstören oder über Nacht zu einem berühmten Staranwalt machen kann.



Die Originalausgabe erschien unter dem Titel "The King of Torts" bei Doubleday, New York.
Aus dem amerikanischen von Bernhard Liesen, Bea Reiter, Kristina Ruhl und Imke Walsch-Araya.
© 2003 by Belfry Holdings, Inc.
Hörbuchfassung - © und (P) 2003 by Ullstein Heyne List GmbH & Co. KG. - München


Kommentar - Detlef Kurtz

Der junge Pflichtverteidiger Clay Carter bekommt die Chance seines Lebens. Er soll im Auftrag eines großen Unternehmens Schadensersatzforderungen so schnell und unauffällig wie möglich abhandeln. Die Wirkung eines gesundheitsgefährdenden Medikamentes steht im Mittelpunkt der Klage und da dem Auftraggeber nichts zu teuer ist, bietet er 15.000.000 $ als Honorar. Schnell wächst die Klage und das viele Geld den jungen Anwalt über den Kopf. Wird er seine neue Aufgabe bewältigen können?

Erneut setzt Grisham auf Details und detaillierte Charaktere. Ein typischer Grisham - Die Handlung bleibt größtenteils bei der Hauptfigur, die sich in Ermittlungen stößt und dabei - wie üblich - detailliert die Vorgehensweise von großen Anwaltskanzleien schildert. Nicht Action, sondern eine ausgeklügelte Geschichte steht im Mittelpunkt.

Wie gewohnt konnte Charles Brauer als Leser gewonnen werden, der hervorragend versteht die Figuren den richtigen Ton zu verleihen, was der Geschichte das nötige Tempo gibt. Die CD’s enthalten ausreichend Trackpunkte um bei der Geschichte auch mal eine Pause zu machen. Der Einleger enthält die obligatorischen s/w-Foto’s von John Grisham und Charles Brauer, sowie zwei Kurzinformationen zu den beiden.

Fazit: Nach der Farm widmet sich ‚Die Schuld’ wieder den Anwälten, dabei geht es wie üblich um deren Vorgehensweise die Grisham aus eigener Erfahrung gut genug kennt und somit keine Details offen gelassen werden. Teilweise kann so bei den einen, oder anderen Hörer Langeweile aufkommen. Die Umsetzung ist wie gewohnt gelungen. Wer Grishams vorhergehenden Werke mochte, wird auch hier gut bedient!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de