Patricia Cornwell - Brandherd


Gelesen von: Franziska Pigulla
Regie: Dagmar Ponto
Format: 4 MC's
Länge: ca. 355 Minuten
Herausgabe: 2001
ISBN: 3-455-30266-1



Inhalt

Eigentlich hatte Dr. Kay Scarpetta sich auf ihren Urlaub mit FBI-Profiler Benton Wesley gefreut, als sie am Vorabend ihrer Abreise einen Brief erhält. Eine Stimme aus ihrer Vergangenheit, die vor fünf Jahren überführte und seitdem in der Psychiatrie inhaftierte Carrie Grethen, kündigt ihre Rückkehr an. Scarpetta ist alarmiert. Denn die Erinnerung an den schrecklichen Fall bereiten ihr immer noch Alpträume. Damals war Carrie Kopf eines möderrischen Unternehmens, eine chamäleonhafte Intelligenz...



© und (P) der Hörbuchfassung 2001 by Hoffmann und Campe, Hamburg


Kommentar - Detlef Kurtz

Dr. Scarpetta ist zurück! Diesmal wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Eine gefährliche Gegnerin meldet sich zurück. Das bemerkenswerte ist das der Brief durch die Zensur einer Anstallt gekommen war. Kay Scarpetta geht der Sache nach. Dazu kommt ein Fall hinzu, steht der seltsame Brief und der ihr vorliegende Fall zusammen? Diese Frage stellen sich unweigerlich die Hörer während die Kriminologin ihren Fall zu lösen beginnt...

Nach der eher langweiligen Adaption des letzten Thrillers (Die Tote ohne Namen) von Patricia Cornwell holt Hoffmann und Campe diesmal Franziska Pigulla für das neuste Werk der Thrillerautorin. Ein Glücksgriff wie sich herausstellt. Mal nüchtern, mal Tempo, wie immer versteht Frau Pigulla den Hörer gebannt vor dem Tapedeck zu halten. Allerdings gibt es hier und da sehr lange Dialoge die viel "Polizeifachsimpelei" bietet und so teilweise zu lang wirken.

Fazit: Besser als der Vorgängerroman und wieder richtig spannend, auch wenn es hier und da einige Längen in der Handlung gibt, die aber durch die gute Vorlesung wieder wett gemacht werden.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de