Eoin Colfer - Artemis Fowl 2 - Die Verschwörung


Gelesen von: Rufus Beck
Regie: Margrit Osterwold
Format: 4 CD's
Länge: ca. 283 Min.
Herausgabe: 2002
ISBN: 3-550-09057-9



Inhalt

Auf geheimen Wegen gelangt der jugendliche Meisterverbrecher Artemis Fowl in das eisige Murmansk, wo er seinen Vater vermutet. Befindet sich dieser wirklich in der Gewalt von Menschen, die vor nichts zurückschrecken?
Als sich zusätzlich noch die Unterirdischen gegen ihn verschworen zu haben scheinen, ist Artemis froh, dass er ungewöhnliche Verbündete an seiner Seite weiß. Und natürlich hat er auch schon einen Plan. Einen gefährlichen Plan...



Hörbuchfassung - © 2002 by Ullstein Hörverlag


Kommentar - Detlef Kurtz

Artemis Fowl ist zurück, aber auch die Elfen-Polizistin Holly Short und alle anderen Charaktere aus Band 1 feiern mit Band 2 ihr Comeback. Der junge Artemis ist gerade mal 12 Jahre halt, aber hochintelligent. Das Wissen nutzt er jedoch – bedingt durch langer Familientradition – für kriminelle Zwecke. In dieser Geschichte hat er allerdings einen noblen Plan als Ziel seiner Unternehmungen, er möchte seinen Vater befreien, der von Verbrechern offenbar entführt wurde. Artemis wird jedoch von den Unterirdischen – ein Oberbegriff für Elfen, Zwerge und Kobolde, die in Artemis Fowls Welt Realität sind – zurückgehalten. Er wird in einem Verhör beschuldigt an einem Diebstahl beteiligt zu sein. Die Unterirdischen ahnen nicht, das einer aus ihren eigenen Reihen dahinter steckt, nur gemeinsam gelingt es den Parteien für Ordnung zu sorgen. So entwickelt sich die Geschichte in eine ganz andere – unerwartete – Richtung...

Im zweiten Band entwickelt sich das Tempo der Geschichte noch schneller, als im ersten. Eine CD mehr wurde diesem bunten Feuerwerk geschenkt und die ist auch nötig, um die vielen neuen Geschehnisse, in der Welt des Artemis Fowl, zu erzählen. Rufus Beck kennt die Figuren und legt jede Figur so an, wie er sie in Band 1 interpretiert hat. Durch Rufus farbenfrohes Dialogfeuerwerk wird auch diesmal keine Sekunde Langeweile entstehen. Erneut warten schräge Figuren darauf in Szene gesetzt zu werden, und so ist Herr Beck – wie fast immer – ein Glücksgriff, da er die Handlung spielt, statt sie „nur“ zu Lesen.

Die CD’s sind vorbildlich produziert, hier gibt es wenig zu berichten, was ich nicht auch schon in vergangenen Rezensionen geschrieben habe. Jede CD hat genügend Tracks um auch mal eine Pause einzulegen. Das Booklet enthält alle Daten zur Produktion und eine kleine Biografie vom Autor, und vom Vorleser. Zusätzlich wurden dezent Effekte an verschiedenen stellen eingesetzt, wie z. B. Dialoge über Lautsprecher, was positiv beeindruckt. Negativ fällt dagegen die Lautstärke auf, die ihren Namen nicht verdient, um eine normale Lautstärke zu erlangen muß richtig aufgedreht werden, da die Lautstärke auf allen CDs ziemlich leise ist. Die Geschichte wurde erneut in ein wirklich gut umgesetztes Hörbuch gepresst, dass man auch mehrmals hören kann.

Fazit: Für kleine und große Artemis Fowl Fans, dieser ist zwar Eiskalt und wirklich ein Verbrechergenie, doch die vielen liebenswerten Figuren bescheren Unterhaltung für groß und klein! Wer genau hinhört, dem fällt außerdem auf, das Artemis sehr wohl ein Herz hat, denn mehr als Einmal stellt er dies in diesem Band – fast unbemerkt – unter Beweis.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de