Agatha Christie - Haus an der Düne, Das


Gelesen von: Wolf Frass
Regie: Sven Stricker
Format: 3 CD's
Länge: ca. 209 Min.
Herausgabe: September 2003
ISBN: 3-89940-247-2



Inhalt

Ein Hercule Poirot Kirmi – Eigentlich genießt Hercule Poirot seinen wohlverdienten Ruhestand im Küstenstädtchen Loo in Südengland. Doch nach der Begegnung mit der geheimnisvollen Miss Nick Buckley – die in den letzten drei Tagen drei Mordanschlägen entrinnen konnte – sieht er sich schon imitten in einem neuen Fall. Sein Freund Colonel Hastings darf dabei vom unfehlbaren Spürsinn seines Vorbilds profitieren...



Buchvorlage - © 1932 by Agatha Christie Ltd.
Hörbuchfassung - © 2003, Der Hörverlag - München.


Kommentar - Detlef Kurtz

Hercule Poirot wird diesmal ganz unverhofft auf einen interessanten Fall aufmerksam. Die junge Miss Nick Buckley ist das Ziel eines unbekannten Mörders, doch sie hat – laut ihrer Auskunft - keine Feinde und keine Wertgegenstände, die jemand Erben könnte. Poirot, der eigentlich im Ruhestand ist, kann es nicht lassen und nimmt die Spur auf. Er und sein Freund Colonel Hastings betreten das Haus an der Düne und auf sie wartet ein wirklich verzwickter Fall, der selbst für Meisterdetektiv Hercule Poirot eine harte Nuss darstellt...

Ein Krimi der alten Schule. Der Stoff sucht Fans, die alte klassische Krimis mögen. Die Handlung wird langsam aufgebaut und Frau Christie nimmt sich – wie gewohnt – zunächst die Zeit alle Figuren vorzustellen, bis schlussendlich ein Mord geschieht, doch warum und wer hier ermordet wird, wird die Hörer überraschen. Findige Ratefüchse haben die Chance noch vor Hercule Poirot den richtigen Täter zu fassen, denn mit etwas Fantasie wird die Lösung auf ein Silbertablett serviert. Im Mittelpunkt steht das Ermitteln, und nicht Thriller oder Action-Momente. Es kommt durch den langsamen Aufbau stellenweise zu Längen, aber die führen nicht unweigerlich zur Langenweile, da diese sehr schnell mit interessanten Dialogen aufgepeppt werden.

Wolf Frass liest diesmal die Handlung vor. Herr Frass ist vor allem als Erzähler von kommerziellen Hörspielen wie „Lucky Luke“ oder „Der Magier“ ein Begriff. Als Erzähler für Hörbücher erweist er sich genauso professionell und so macht jede einzelne Minute mit ihm Spaß. Wolf Frass setzt auf gut betontes Vorlesen wenn es darum geht zu erzählen. Dialoge werden – wie bei jedem guten Hörbuchleser – nachgespielt.

Das Booklet bietet eine kleine Biografie der „Queen of Crimes“ (Agatha Christie) und natürlich ein paar Zeilen über Herrn Frass. Neben den Copyright-Angaben gibt es ein kleines Personen-Glosar, welches Hilft den Überblick der zahlreichen Charaktere zu behalten. Die CDs sind mit ausreichend Tracks versehen, um schnell nach einer Pause die Ermittlung wieder aufzunehmen. Alles im allen eine Runde Produktion zum Taschengeldpreis.

Fazit: Am Anfang etwas langgezogen, doch wie gewohnt steigert sich das Tempo der Geschichte und ehe man sich versieht hört man einen unterhaltsamen Fall, der durch den kühlen Kopf von Hercule Poirot erst an Würze gewinnt. Mitraten ist möglich und der Taschengeldpreis lässt für Krimi-Fans nur eine Empfehlung offen: Kaufen und Anhören!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de