Terry Pratchett - Nachtwächter, Die


Gelesen von: Peer Augustinski
Regie: Sven Stricker
Format: 3 CDs
Länge: ca. 230 Min.
Herausgabe: Oktober 2003
ISBN: 3-89830-608-9



Inhalt

Böses Erwachen für die Stadtwache auf der Scheibenwelt. Während Kommandeur Mumm von der Stadtwache den gefährlichen Verbrecher Carcer verfolgt, kommt es in der Stadt Ankh-Morpork zu einem folgenschweren Unfall. Auf dem Dach der Bibliothek wird Mumm vom Blitz getroffen und dreißig Jahre in die Vergangenheit versetzt, ins alte Ankh-Morpork: Dort besteht die Wache aus korrupten Versagern, die Gefahren scheuen und ihre Aufgabe keineswegs darin sehen, dem Gesetz Geltung zu verschaffen.



Buchvorlage - © 2002 by Terry und Lyn Pratchett
Hörbuchrechte - © und (P) 2002/2003 by Random House Audio


Kommentar - Detlef Kurtz

Im neuen Roman lernen wir viel über Mumm und dessen Vergangenheit. Ein wenig schade ist, dass die Handlung beliebig austauschbar ist und sie auch auf der Erde passieren könnte. Zwar sind die Figuren mit dem „Pratchett-Humor“ ausgestattet, aber im Großem und Ganzen läuft alles sehr normal ab. Ein lustiger Kriminalfall erwartet die Hörer. Wer die Welt von Pratchett nicht kennt, wird sich aber schnell zurechtfinden, da die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse über die „Scheibenweld“ genossen werden kann. Spannendes gibt es nicht, dafür aber ausgefeilte, oft lustige Dialoge.

Nach Dirk Bach, darf Stimmenkünstler Peer Augustinski (Stimme von Robin Williams) ran. Er versteht es jeder Figur mit einer anderen Stimme eine Note zu geben. Herr Augustinski liest also nicht, er spielt eher, so dass die Welt zum Leben erweckt. Etwas nüchterner als ein Rufus Beck, aber dennoch so gut, dass man 230 Minuten abtaucht und die Scheibenwelt uneingeschränkt genießen kann.

Negativ fällt auf, dass sehr viel gekürzt wurde. Während Harry Potter in Monstergrößen erscheint, wird dem Pratchett-Stoff geradezu lächerliche 3 CDs erlaubt. Warum nicht 5? Jeder gute Grisham hat 5 CDs und dort könnte man wirklich kürzen. Das wirklich Erschreckende ist jedoch, dass das Hörbuch mit gerademal 3 CDs soviel kostet, wie ein Grisham mit 5 CDs. Muß das sein? Wäre bei solch einem Fantasy-Stoff, nicht eine längere Fassung vernünftiger? Wie auch immer, auch wenn die Vorlage stark gekürzt ist, ist sie genießbar, also kommt Random House mit einem blauen Auge davon.

Fazit: Für alle Fantasy-Fans, die keine Zeit für riesen Weltzer haben und mit einer gekürzten Lesung leben können. Peer Augustinski ist genial und schon allein wegen ihm, sollte man ein Ohr riskieren.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de