Bastian Sick - Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 2


Gelesen von: Bastian Sick
Regie: Hanspeter Krüger
Format: 2 CDs
Länge: ca. 151 Min.
Herausgabe: August 2005
ISBN: 3-89813-445-8



Inhalt

Kann man sich mit Interpunktion, gutem Stil, Grammatik und den Zweifelsfällen deutscher Rechtschreibung amüsieren? Eine Million Leser sagen „ja“: der Überraschungserfolg „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ entlarvt nicht nur sprachliche Ungenauigkeit, er unterhält auch aufs Köstlichste. Dieses Hörbuch führt sicher durch den Irrgarten der deutschen Sprache. Der Autor Bastian Sick liest selbst aus seinen neuen, herrlich witzigen Kolumnen über den traurigen Konjunktiv, das gefühlte Komma und viele weitere große und kleine Sprachvergehen.



Buchrechte - © 2005 by Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln
Hörbuchrechte - © 2005, Der Audio Verlag GmbH


Kommentar - Detlef Kurtz

Der zweite Teil steht dem Ersten in nichts nach! Gekonnt wird sich über den Mißbrauch von Wörtern vortrefflich und Wortgewand lustig gemacht. Etwas traurig ist allerdings, das der Autor – besonders auf CD 2 – einige Dinge dann doch ein Ticken übertreibt. Ganz so schlimm geht es nun wirklich nicht zu. Es wird bewusst übertrieben und dies sorgt für unterhaltsame 152 Minuten. Neben vielen Irrungen und Wirrungen, erfahren wir sogar, warum der Samstag zwei Namen hat.

Negativ fällt leider auf das der Autor ausgerechnet selbst Lesen mußte. Herr Sick macht seine Sache recht gut, doch er ist kein Ersatz für einen echten Schauspieler, der ganz anders und vor allem lebendiger die Texte vortragen würde. Bastian Sick liest seinen Text recht künstlich vor, dennoch ist seine Leistung hörbar, aber – sofern man als Hörer Schauspieler gewohnt ist – gewöhnungsbedürftig. Aufgelockert werden die Kapitel durch kleine Musikeinlagen von Christian Bruhn.

Die beiden CDs werden im Digipak geliefert. Ein kleines Booklet enthält Texte zum Autor und eine Biografie des Musikers. Die Verpackung ist ansprechend und robust, wie man es vom DAV gewohnt ist. Eine gute Trackeinteilung sorgt dafür, das die Abschnitte ohne Suchen angewählt werden können.

Fazit: Ein wirklich amüsanter Einblick in die Welt unserer und anderer Sprachen. Mit einem professionellen Sprecher wäre sie noch ein Stück besser gelungen, doch der Autor ist mit viel Liebe zum Detail bei der Sache!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de