Mark Twain - Bummel durch Europa 3: Schweiz, Italien


Gelesen von: Rufus Beck
Regie: Roesemarie Altenhofer
Format: 2 CDs
Länge: ca. 166 Min.
Herausgabe: Juni 2006
ISBN: 3-89940-873-X



Inhalt

Endspurt der großen Europa-Reise: Nach einigen Tagen in Genf folgen Turin, Mailand, Venedig und Rom, inklusive unzähliger Abenteuer, Abschweifungen, Irrungen und Wirrungen. Im Anschluss zu hören ist Mark Twains komischster Essay „Die schreckliche deutsche Sprache“ mit dem Fazit: „Aufgrund meiner philologischen Studien bin ich überzeugt, dass ein begabter Mensch Englisch (außer Schreiben und Sprechen) in 30 Stunden, Französisch in 30 Tagen und Deutsch in 30 Jahren lernen kann.“ Tja, glücklich sind diejenigen unter uns, die des Deutschen bereits mächtig sind und diese hinreißende Lesung von Rufus Beck nun endlich genießen können.



Hörbuchrechte - © 2006, Der Hörverlag - München


Kommentar - Detlef Kurtz

Der dritte Teil der gelungenen Reihe steht den anderen Hörbüchern in nichts nach. Erneut hören wir einen sehr gut, aber leicht verschnupften, Rufus Beck, der die ironischen Worte von Mark Twain die richtige Farbe verpasst. Im Prinzip hören wir einen Reisebericht, mit viel Ironie, Witz und Wortgewandtheit. Die Erlebnisse werden mit viel Schwung vorgetragen, aber etwas distanzierter als bei „Harry Potter“, aber genau dieser Weg ist angemessen, da ein over-acting hier gänzlich unpassend wäre.

Die Lesung ist eine Radioproduktion aus dem Jahre 2002. Die Tonqualität ist gut. Die 166 Minuten wurden auf 2 CDs gepresst, die in einen Doppel-Jewel-Case untergebracht sind. Das Inlay enthält Biografien (Rufus Beck / Mark Twain) und eine ausführliche Trackliste.

Fazit: Ein drittes mal mit Mark Twain auf Reisen. Dank Rufus Beck wird erneut geschmunzelt und der Ironie, die der Autor bewusst als Stilmittel gebraucht, Rechnung getragen. Ein kurzweiliger Reisebericht in Form einer Lesung.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de