Eoin Colfer - Artemis Fowl 5 – Die verlorene Kolonie


Gelesen von: Rufus Beck
Regie: Margrit Osterwold
Format: 6 CDs
Länge: ca. 468 Min.
Herausgabe: Februar 2007
ISBN: 978-3-89903-321-2



Inhalt

Kehren die Dämonen auf die Erde zurück? Jahrtausendelang lebten sie auf der Insel Hybras in einer Zwischenwelt, doch nun werden einige dieser mondsüchtigen Wesen auf der Erde gesichtet. Eine Bedrohung für die Menschen und für die Welt der Unterirdischen? Artemis Fowl ist zutiefst beunruhigt. Nur wenn es ihm gelingt, einen der Dämonen zu fangen, wird er Gewißheit über ihre Pläne bekommen. Doch gerade als er auf Sizilien zuschnappen will, kommt ihm Minerva Paradizo, ein zwölfjähriges Mädchen, zuvor. Wie konnte das dem genialen Gauner Artemis Fowl passieren? Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt, bei der sich Minerva als guter Kumpel entpuppt. Gemeinsam gelingt es ihnen, die zornigen Wesen zu bannen, doch Artemis gerät dabei selbst in die Zwischenwelt. Wird er bald auf die Erde zurückkehren? Sein Bodyguard Butler ist fest davon überzeugt und auch Minerva wartet…



Buchrechte - © 2006 by Eoin Colfer
Hörbuchrechte - © 2007, Hörbuch Hamburg Verlag


Kommentar - Detlef Kurtz

Nr. 1 – ein angehender Dämon – gelingt es nicht sich zu verkrümmen, was der Höhepunkt der Dämonen-Pubertät ist, auch Artemis hat Probleme mit den plötzlichen Veränderungen. Er „verschwendet“ plötzlich Gedanken an hübsche Mädchen auch die sehr verschlagene Minerva hat es ihn angetan...

Der fünfte Band widmet sich dem Thema Pubertät. Nicht nur unser Held muß mit seinen neuen Gefühlen umgehen, auch der kleine Dämon „Nr. 1“. Der Roman setzt nahtlos die Abenteuer der lieb gewonnenen Charaktere fort, allerdings nicht ganz so einfallsreich wie zuvor. Langweile muß der Fowl-Fan aber nicht fürchten, denn die bunte Welt und die vielen spannenden Situationen sind zwar nicht mehr ganz so frisch wie zuvor, aber überzeugen und unterhalten über die ganze Spielzeit.

Rufus Becks Stimme ist hier das A und O, da er jede Figur eine bestimmte Note gegeben hat und dies auch in dieser Produktion konsequent umsetzt. Für ältere Hörer wird das Hören zu einer kleinen Geduldsprobe, da die „Dämonen-Klasse“ sehr sehr schrill angelegt wurde, hier wäre weniger mehr gewesen. Ein wenig eigenartig sind auch einige Patzer, die von der Regie nicht korrigiert wurden, wie z. B. „Patzelona“ und „eine Laserstrahl“. Neben diesen Kleinigkeiten kann man Herrn Beck aber nichts anlasten und keiner kann so vergnügt und lebendig eine Hörbuchhandlung im Fantasy-Bereich vortragen.

Verschiedene Kapitel ermöglichen das spätere Weiterhören, allerdings ist der Wechsel oft mitten im Dialogfluss, statt nach einem Dialog.

Fazit: Die Regie hätte bei der Kapitelaufteilung und bei einigen Patzern sorgfältiger arbeiten können, aber die kleinen Fehler mindern den Hörfluss glücklicherweise nicht. Die Fortsetzung überzeugt durch die bunte Welt und den vielen Figuren. Sie unterhält von der ersten bis zur letzten Minute, ist aber weniger originell als die vorherigen Bücher. Für Fans ein muß, für Einsteiger nicht unbedingt, da eine Bindung zu den Figuren Vorrausetzung ist, um auch mit ihnen mitfiebern zu können!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de