diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 14 – Rhodans Sohn


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: keine Angaben
Format: 12 CDs
Länge: ca. 840 Min.
Herausgabe: Dezember 2007
ISBN: 978-3-939648-24-6



Inhalt

Die Sternenreiche Terras und Arkons werden von einer verheerenden Droge überschwemmt. Die Antis scheinen die Hersteller des Rauschgifts zu sein und hinter ihnen steht Thomas Cardif Rhodans abtrünniger Sohn. Ihm gelingt es, sich anstelle seines Vaters einen Zellaktivator zu beschaffen, der ihn unsterblich macht...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 108 „Die Wüste des Todes“ von Kurt Mahr
Nr. 109 „Der Blockadering um Lepso“ von Kurt Brand
Nr. 110 „Auf den Spuren der Antis“ von William Voltz
Nr. 111 „Unter falscher Flagge“ von Clark Darlton
Nr. 112 „Der Mann mit dem zwei Gesichtern“ von Kurt Brand
Nr. 113 „Die Wunderblume von Utik“ von Kurt Mahr
Nr. 114 „Rufer aus der Ewigkeit“ von Kurt Brand
Nr. 115 „Der Imperator und das Ungeheuer“ von William Voltz
Nr. 116 „Duell unter der Doppelsonne“ von K. H. Scheer



Hörbuch - © 2007, Eins A Medien GmbH – Köln


Kommentar - Detlef Kurtz

Hinter der recht banal klingenden Handlung steckt ein wirklich gut durchdachter Plot. Das Getränk, das auf heimtückische Weise süchtig macht, hält nicht nur Perry Rhodan in Atem, sondern auch uns als Hörer. Das mittlerweile 14. Hörbuch der Silber-Edition bietet ein hohes Tempo und zu keinem Zeitpunkt entsteht Langeweile. Aber nicht nur die Droge, sondern auch Rhodans abtrünniger Sohn, sorgt für Ärger. Sein Intrigenspiel hat es in sich und wird zu einem sehr ernsten Problem....

Die Hefte, die als Vorlage dieser Mammutlesung und der gleichnamigen Hardcover-Buchausgabe dienen, stammen aus dem Jahre 1963, aber der Inhalt hat nichts von seiner Würze verloren. Das Tempo, die gut gewählten Dialoge und die Konflikte sind auch heute noch mehr als aktuell. Josef Tratnik ist wieder mit dabei und erneut ist er von der ersten bis zur letzten Minute überzeugend. Ermüdungserscheinungen, wie Betonungsfehler, oder langweiliges Vortragen, gibt es nicht. Auf 12 CDs lauschen wir seiner Stimme und da Herr Tratnik jeder Figur eine eigene Note gibt, fällt es sehr leicht in das Perryversum zu versinken und erst wieder aufzutauchen, wenn auch die letzte CD gehört wurde.

Das detaillierte Booklet enthält die bereits gewohnten Inhalte. Es gibt wieder alle s/w-Fotos zu den Heften und auch diesmal wieder eine Risszeichnung. Die CDs sind in 12 kleinen Pappschubern untergebracht, die wiederum in einer großen stabilen Box untergebracht sind. Technisch überzeugt das Hörbuch durch kleine Musikeinsätze, die das Ende von Kapiteln oder Szenenwechsel markieren.

Fazit: Spannender und temporeicher als die Inhaltsangabe vermuten lässt. Die gute Darbietung von Josef Tratnik und die spannende Handlung sorgen für ein schnelles Durchhören dieser wahrhaft gigantischen Lesung.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de