Jack London - Wolfsblut | Die Goldschlucht | Odyssee des Nordens


Gelesen von: Fred C. Siebeck
Regie: Johanna Steinbach-Grobst
Format: 6 CDs
Länge: ca. 411 Min.
Herausgabe: Februar 2008
ISBN: 978-3-88698-544-9



Inhalt

Wolfsblut (Gelesen von Fred C. Siebeck - ca. 284 Min. - CD 1 bis 4)
Die Goldschlucht (Gelesen von Charles Wirths - ca. 53 Min.)
Eine Odyssee des Nordens (Gelesen von Jörg Adae - ca. 75 Min.)

Jack Londons faszinierende Geschichten erzählen vom Wilden Westen Nordamerikas, von Goldgräbern, Indianern und der Wildnis Alaskas: „Wolfsblut“ ist Londons berühmter Roman über das Leben eines Wolfshunds, der in der Wildnis Alaskas aufwächst und in die Abhängigkeit verschiedener Menschen gerät. „Die Goldschlucht“ erzählt eine fesselnde und nachdenklich stimmende Goldgräbergeschichte. In „Eine Odyssee des Nordens“ versucht ein Indianerhäuptling, auf abenteuerliche Irrfahrten seine von Weißen geraubte Frau wiederzufinden.



Hörbuch © 2007/2008, Steinbach sprechende Bücher


Kommentar - Detlef Kurtz

Mit dieser Jack-London-Box erwartet uns Hörer eine gelungene Mischung aus Natur und Abenteuer. Für Abwechselung ist gesorgt, denn es sind nicht nur drei abgeschossene Geschichten in der Box, sondern auch drei verschiedene Leser, sodass keine Langweile aufkommt.

„Wolfsblut“ ist die unterhaltsamste und spannendste Geschichte, die in dieser Sammlung präsentiert wird. Das liegt u. a. auch an der Länge (4 CDs). Die Spielzeit ermöglicht das sich die Geschichte richtig entfaltet, während bei den anderen beiden Geschichten – „Die Goldschlucht“ und „Eine Odyssee des Nordens“ – durch die Kürze ein wenig an Zauber verloren geht und sie sich nicht so richtig entfalten können. Alle drei Geschichten werden wunderbar vorgetragen, aber auch hier überzeugt „Wolfsblut“ stärker, da Herr Siebeck viel lebendiger agiert als seine Kollegen. Der Inhalt ist bei allen Vorlagen ähnlich aufgebaut. Aus der Sicht einer Hauptperson werden Ereignisse geschildert, egal ob das Denken eines Wolfhunds, die Hoffnungen eines Goldgräbers, oder die Verzweiflung eines Indianers. Die Erzählart nimmt insgesamt den Handlungen ein wenig das Tempo, dennoch entsteht – durch die Wortwahl und Dialoge – eine spannende Atmosphäre.

Die Verpackung paßt sich dem Inhalt an. Die stabile Papp-Box überzeugt. Die CDs sind in kleinen Pappschubern untergebracht, auf diesen finden sich passende Motive, statt nur einen Titel anzugeben, sodass auch ohne beigelegtem Inlay klar ist, was auf welcher CD zu hören ist. Das Inlay enthält die üblichen Copyright- und Produktionsangaben, sowie eine kleine Biografie des Autors.

Fazit: Eine interessante und kurzweilige Sammlung, für Naturfreunde und Abenteuerer!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de