diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 15 – Mechanica


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: keine Angaben
Format: 13 CDs
Länge: ca. 930 Min.
Herausgabe: März 2008
ISBN: 978-3-939648-26-0



Inhalt

Im Leerraum zwischen den Galaxien zieht der Planet Mechanica seine Bahn. Seine Erbauer sind verschwunden und seitdem fliegen riesige Raumschiffe mit den Robotern Mechanicas durchs All, um Planeten auszukundschaften, auf denen sie die Saat des Verderbens ausbringen können. Eines Tages dringen sie bis nach Arkon II vor, ins Herz des arkonidischen Imperiums...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 119 „Saat des Verderbens“ von William Voltz
Nr. 120 „Der Planet Mechanica“ von K. H. Scheer
Nr. 121 „Das Erbe der Echsen“ von Clark Darlton
Nr. 122 „Der Tod des Lordadmirals“ von Kurt Mahr
Nr. 123 „Saboteure in A-1“ von Kurt Brand
Nr. 124 „Das Psycho-Duell“ von William Voltz
Nr. 125 „Retter des Imperiums“ von K. H. Scheer



Hörbuch - © 2008, Eins A Medien GmbH – Köln


Kommentar - Detlef Kurtz

Erneut hält ein „Gesundheitsproblem“ unsere Helden in Atem. Diesmal verteilen automatisierte Saat-Raumschiffe einen Dickmacher. Wer die „Fett-Sporen“ einatmet nimmt zu und zwar gehörig! Wer hat diese Schiffe gebaut? Ist das eine heimtückische Attacke, einer fremden Macht, oder nur ein vergessener Nahrungsverteiler? Diese Frage stellen sich Perry Rhodan, Atlan, Bully und natürlich auch Gucky. Stück für Stück kommen sie hinter den Grund für die Verteilung der „Fett-Sporen“ und versuchen die Arbeit der Schiffe zu unterbinden. Nach diesem Abenteuer müssen Gegner aufgehalten werden, die die Macht über alle arkonidischen Planeten erlangen wollen...

Die Handlung ist Abwechslungsreich. Die erste Geschichte ist relativ ruhig, aber sehr interessant in Szene gesetzt, während die Zweite fast schon ein Kriminalroman sein könnte, da zu Beginn eine Ermordung stattfindet, dessen Grund unklar bleibt, bis wir tiefer in die Geschichte eintauchen. Beide Geschichten zeigen auf, was passieren kann, wenn man sich auf technische Dinge zu sehr verlässt. Ein Problem, das wir auch heute noch kennen und somit ist dieser SF-Stoff heute, wie damals – die Heftvorlagen erschienen 1963 – hochaktuell. Ist die Abhängigkeit von Maschinen wirklich sinnvoll? Diese Frage wird hier gestellt.

Wie bisher alle, so wird auch diese Silberedition hervorragend von Josef Tratnik vorgetragen. Vorgelesen wäre untertrieben, da Herr Tratnik jede Rolle eine eigene Note gibt und diese „Stimmeneinstellungen“ nicht durcheinander bringt, was bei den vielen wiederkehrenden Figuren gar nicht so einfach sein dürfte. Jede Betonung sitzt, nur bei der Aussprache von Namen wird hier und dort ein Fehler gemacht, was den Genuß aber nicht schmälert. Das Niveau bleibt über alle CDs erhalten. Ermüdungserscheinungen, die es bei anderen Verlagen schon bei Lesungen mit 6 CDs gibt, gibt es nicht!

Der Ton ist gut, schwankt aber von CD zu CD. Mal etwas leiser, dann wieder etwas lauter. Schwankungen auf den jeweiligen CDs gibt es aber nicht. Der Ton ist satt und kräftig. Kapitelwechsel werden durch kleine Musikeinspielungen unterstrichen, spannende Szenen auch. Das Booklet enthält s/w-Fotos zu den Romanen, die als Vorlage dienten, das Vorwort, aus dem gleichnamigen Silberband und eine Rißzeichnung.

Fazit: Eine weitere Mamutlesung aus dem Rhodan-Universum, die für jeden SF-Geschmack etwas bietet. Gute Dialoge, ruhige und spannende Szenen, die hervorragend vorgetragen werden.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de