Dan Brown - Illuminati (ungekürzt)


Gelesen von: Wolfgang Pampel
Regie: Kerstin Kaiser
Format: 15 CDs
Länge: ca. 1110 Min.
Herausgabe: April 2009
ISBN: 978-3-7857-3802-3



Inhalt

Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langton zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der „Illuminati“. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.



Originalausgabe "Angel & Demons" © 2000 by Dan Brown
Deutsche Buchausgabe © 2003, Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co. KG
Hörbuch © 2009, Lübbe Audio, Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach


Kommentar - Detlef Kurtz

Pünktlich zum Kinostart der Verfilmung, gibt es sie, die „ungeschnittene Lesung“. Zuvor gab es den Roman in zwei gekürzten Ausgaben, wobei die vorherige – die 6 CDs umfasst und 2004 erschien – bereits von Wolfgang Pampel gelesen wurde. Es fällt schwer nicht die gleichen Worte zu wählen, wie in „Sakrileg: Uncut“. Es ist keine Zeitverschwendung die vollständige Fassung zu hören. Dan Brown neigt nicht zu Ausschweifungen, sodass es keine langweiligen Passagen gibt. Die Gesamtspieldauer wird nicht zum Kritikpunkt. Der Roman ist temporeich und gleich zu Beginn sehr spannend! Er erzählt nicht nur von einer unglaublichen wissenschaftlichen Entdeckung, sondern auch wie es im Vatican bei der Papstwahl zugeht. Wie schon im zweiten Roman „Sakrileg“, steht auch im ersten Abenteuer von Robert Langton die Kriche und Symobologie im Mittelpunkt. Der Aufhänger sind die „Illuminati“, die es wirklich gegeben hat, oder vielleicht sogar noch gibt…

Wolfgang Pampel, die deutsche Stimme von Harrison Ford, nimmt sich den 15 CDs an. Mit viel Liebe zum Detail wird ans Werk gegangen und jede Figur bekommt, wie schon bei der Lesung aus 2004, eine eigene Note. Es gibt keine Ermüdungserscheinungen und so wird das Hören zum Genuß. Die temporeiche Handlung wird genauso vorgetragen, wie es von ihr erwartet wird. Natürlich gibt es auch ruhige Momente, für die sich ebenfalls genug Zeit vorhanden ist, ohne das Langeweile aufkommt. Herr Pampel bedient sich auch Akzente, aber bringt diese nicht albern, sondern sehr authentisch rüber, sodass die Lesung dadurch deutlich an Leben gewinnt. Durch seine Vortragsart wird keine Pause eingelegt und das Hörbuch – Zeit vorrausgesetzt – in einen Rutsch, oder zwei, durchgehört.

Neben der Länge ist auch die Untermalung etwas anders ausgefallen. Der akustische Countdown, den es in der gekürzten Ausgabe gab und von einigen Hörern als störend empfunden wurde, ist nicht mehr im Einsatz. Die Lesung ist ausgesprochen ruhig in Szene gesetzt worden. Es gibt kaum Musikeinsätze. Nur am Ende einer CD, oder einem deutlichen Szenenwechsel kommt sie sporadisch als Stilmittel im Einsatz. Die technische Umsetzung enttäsucht nicht, dennoch hätte es hier und dort ruhig ein wenig mehr Musik geben können.

Die Verpackung ist erfreulich wieder in alter guter Lübbe-Audio-Qualität. Im Gegensatz zu „Sakrileg Uncut“ gibt es keine Digipaks, sondern transparente CD-Boxen, die die CDs sicher aufbewahren und ohne Kratzer entnehmen lassen. Um sie herum gibt es einen Schuber, der ruhig ein wenig dicker hätte sein dürfen. Da er sehr dünn ist, können schnell Abnutzungserscheinungen an den Kanten produziert werden. Das Covermotiv wurde nicht verändert. Die Kapiteleinteilung ist angemessen.

Fazit: Eine gute Umsetzung, die auch allen Hörern Spaß macht, wenn sie bereits die gekürzte Ausgabe im CD-Player hatten. Für alle Fans guter, spannender Hörbücher, wärmstens ans Herz zu legen!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de