John Grisham - Der Anwalt


Gelesen von: Charles Brauer
Regie: Oliver Versch
Format: 6 CDs
Länge: ca. 460 Min.
Herausgabe: August 2009
ISBN: 978-3-83710-132-4



Inhalt

Kyle McAvoy steht eine glänzende Karriere als Jurist bevor. Bis ihn die Vergangenheit einholt. Eine Frau behauptet, Jahre zuvor auf einer Parte in Kyles Wohnung vergewaltigt worden zu sein. Kyle weiß, dass diese Anklage seine Zukunft zerstören kann. Und er trifft eine Entscheidung, für die er mit allem brechen muss, was bisher sein Leben bestimmt hat. Der neue Grisham – ein Thriller um Macht, Korruption und eine Welt, der jegliche Moral abhandengekommen ist.



Die Originalausgabe erschien unter dem Titel "The Associate" bei Doubleday, New York.
Die deutsche Ausgabe ist unter dem Titel "Der Anwalt" bei Heyne erschienen.

© 2009 by Belfry Holdings, Inc.
Hörbuchfassung - © und (P) 2009 by Random House Audio


Kommentar - Detlef Kurtz

„Der Anwalt“ führt uns erneut in Grishams Lieblingsfeld. Der Plot erinnert an frühere Werke, wie z. B. „Die Firma“, aber kann keineswegs – auch wenn es die New York-Times in einem recht übertriebenen Satz andeutet – mithalten. Es fehlt ein richtiger Spannungsbogen. Langweile entsteht zwar nicht, aber richtig spannend ist der Roman nur am Anfang und am Schluß, während er in der Mitte einfach nur so dahin schwebt. Die Dialoge sind in jedem Kapitel gut ausgewählt und auch die Figuren sind interessant genug, das bis zum Ende gehört wird, aber ein „Hey, das war ein richtig guter Grisham“, möchte einfach nicht über die Lippen kommen.

Charles Brauer scheint sich vom fehlenden Tempo anstecken zu lassen. Er klingt manchmal etwas träge, so als hätte er einen Kaffee nötig. Die guten Teile werden mit viel Einsatz vorgetragen, während die etwas ruhigeren Kapitel manchmal auch zu ruhig vorgetragen werden. Die Betonungen sitzen dennoch und erneut wird meisterhaft zwischen den Figuren unterschieden. Vom Hocker wird man jedoch nicht gerissen, was aber vor allem an den Schwächen der Vorlage liegt.

Der Ton ist gut und zu jederzeit klar verständlich. Die Kapitelaufteilung ist so wie bisher. Es gibt Tracks von recht kurzer Dauer, aber auch Tracks, die viel zu lang sind (bis zu 20 Minuten). Die CDs werden – wie immer – in einer stabilen CD-Box geliefert. Ein kleines Booklet enthält die schon gewohnten Informationen, wie Copyrightangaben und Biografien.

Fazit: Ein Hörbuch, das durch die magere Vorlage leidet. Langweile entsteht nicht, aber so richtig spannend wird es auch nie.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de