Leo Lukas - Perry Rhodan: Andromeda 3 - Der schwerelose Zug


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: Hans Greis
Format: 8 CDs
Länge: ca. 544 Min.
Herausgabe: Januar 2010
ISBN: 978-3-939648-68-0



Inhalt

Eine mysteriöse Macht lockt Perry Rhodan in die benachbarte Galaxis Andromeda. Der Terraner muss erkennen, dass die so genannten KASTUN-Schlachtschiffe alle bewohnten Planeten der Sterneninsel bedrohen, und nachdem sich eine Temporale Barriere um Andromeda geschlossen hat, sind er und seine Begleiter an Bord des Spürkreuzers JOURNEE auf sich allein gestellt. Zwar finden sie in den Wasserstoff und Methan atmenden Maahks wichtige Verbündete, doch auch diese können gegen den massiv angreifenden Gegner nicht viel ausrichten. Um gegen die Invasoren bestehen zu können, muss Perry Rhodan endlich in die Offensive gehen. Aber zuerst gilt es, einer fürchterlichen Falle auszuweichen - denn seine Gegner kennen ihn mittlerweile viel zu gut...



Hörbuch - © 2010, Eins A Medien GmbH – Köln.
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Der dritte Roman der Reihe setzt den Trend des zweiten Bandes fort. Es gibt viele kleine Nebengeschichten, die geschickt in eine große Handlung serviert werden. Die Haupthandlung der 6teiligen Reihe wird nur langsam vorangetrieben. Ein deutlicher Unterschied zwischen Band 2 und 3 ist der Schreibstil. Leo Lukas versteht die Kapitel miteinander zu verweben und das nötige Tempo aufzubauen, sodass auch Nebensächlichkeiten spannend erzählt werden. Es wird das Leben der Besatzung erzählt, aber auch spannende und bedrohliche Ereignisse. Hier und dort kommt der Komiker durch. Der Humor wirkt manchmal etwas zu kindisch und dürfte nicht jeden Geschmack treffen, dafür sorgen der Wortwitz und die Dialoge der Hauptfiguren für gute Unterhaltung.

Josef Tratnik lässt auch in der dritten Ausgabe sein Talent freien Lauf. Jede Betonung sitzt. Es macht unheimlich Spaß ihn zuzuhören. Betonungsfehler, oder eine lustlose Gangart, sind nicht vorhanden, was nicht immer bei Hörbüchern so ist, wohl aber bei Herrn Tratnik. In gewohnter Qualität werden die Figuren zum Leben erweckt. Jede Figur hat dabei eine eigene Stimmenfärbung, weshalb das Auseinanderhalten ohne Probleme möglich ist.

Kleine Musikakzente werden bei Kapitelwechsel eingesetzt. Die stimmungsvollen Einlagen könnten aber ruhig während einer spannenden Schilderung eingesetzt werden, um diese noch stärker zu unterstreichen. Die Tonqualität ist vorbildlich, die Kapitelsetzung angemessen. Die 8 CDs werden wie gewohnt in Papphüllen serviert, die wiederum in einer stabilen Box präsentiert werden. Extras gibt es nicht.

Fazit: Die große Rahmenhandlung geht nur in kleinen Schritten voran. Eine gute Unterhaltung ist aber dennoch garantiert, denn der frische, fast schon freche Stil von Leo Lukas sorgt für eine gute Bandbreite an Gefühlen. Mal spannend, mal lustig, mal völlig normal. Ein Hörbuch, das auch zwei oder dreimal im Player landet.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de