diverse Autoren -- - Perry Rhodan NEO 2: Der Teleporter & Ellerts Visionen


Gelesen von: Hanno Dinger
Regie: Hans Greis
Format: 2 mp3-CDs
Länge: ca. 720 Min.
Herausgabe: Dezember 2011
ISBN: 978-3-943393-00-2



Inhalt

Leo Lukas - Episode 3: Der Teleporter
Das Jahr 2036: Seit sie mit der STARDUST in der Wüste Gobi gelandet sind, werden Perry Rhodan und seine Mannschaft belagert. Immerhin schützt eine Energiekuppel die Astronauten und den schwerkranken Arkoniden Crest vor dem schweren Beschuss der chinesischen Truppen. Crests Zustand verschlechtert sich allerdings immer schneller. Das Leben des Außerirdischen hängt an einem seidenen Faden - doch von seinem Wissen hängt die Zukunft der Menschheit ab. Heilung könnte es in einer Spezialklinik geben, die ausgerechnet in Äthiopien liegt. Wie soll der Kranke dorthin kommen? In der Zwischenzeit formieren sich auf der ganzen Welt Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Sie sind Mutanten, und sie haben ein Ziel: Sie wollen Perry Rhodan um jeden Preis unterstützen - für den Weltfrieden, für eine geeinte Menschheit ...

Wim Vandemaan - Episode 4: Ellerts Visionen
Das Jahr 2036: Seit sie mit der STARDUST in der Wüste Gobi gelandet sind, werden Perry Rhodan und seine Mannschaft belagert. Immerhin schützt sie eine Energiekuppel, die mit der Technik der außerirdischen Arkoniden errichtet werden konnte, gegen Angriffe. Der Wissenschaftler Crest, einer dieser Außerirdischen, ist schwer erkrankt; Hilfe für ihn gibt es nur auf der Erde. Deshalb hält er sich in Äthiopien auf, wo er gut versorgt wird, weit entfernt von den Zentren der Welt. Doch die Häscher sind ihm auf der Spur ...

In der Wüste Gobi spitzt sich währenddessen die Lage zu. Zahllose Menschen schlagen sich zum Landeplatz der STARDUST durch, sie wollen zu Perry Rhodan stoßen, von dessen Utopien sie begeistert sind. Unter ihnen ist ein junger Mann aus München, der besondere Fähigkeiten besitzt. Sein Name ist Ernst Ellert - und seine Vision führt zu einem dramatischen Treffen.



Hörbuch © 2011, Eins A Medien GmbH - Köln
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

„Der Teleporter“ teilt sich in mehrere gut verwobenen Ebenen. Wir begleiten John Marschall, der mit seinem Schützling feststellt, dass sie beide über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen. Wobei genau dieser Plot sehr verwirrend ist, weil er kein Anfang hat und wir mitten ins Geschehen gesetzt werden. Durch Szenenwechsel wird aber auch beleuchtet, was mit Crest und Perry Rhodan los ist. Ganz geschickt sind auch die Überlegungen der Gegenseite, die eine Expedition zum Mond starten, um sich die Reste des Wracks anzueignen. Alle Kapitel sorgen für spannende Momente. Es gibt keine Stelle, die nicht interessant und gut geschildert wird. Wer Perry Rhodan kennt, wird in NEO viele neue Wege kennenlernen und den Anfang neu, aber doch ähnlich, entdecken.

Hanno Dinger liest die dritte Episode mit viel Energie vor. Besonders das englische Ausdrücke auch so ausgedrückt werden, begeistert. Das die fiktive Zeichentrickfirma ACME falsch ausgesprochen wird, sei der Regie und ihm daher verziehen, denn alles andere überzeugt. Die Dialoge werden gespielt und Erzähltexte in genau dem richtigen Tempo wiedergegeben.

„Ellerts Visionen“ teilt sich mit der vorherigen Geschichte eine Gemeinsamkeit: Der recht seltsam gewählte Titel. Im Grunde sind es zwei Handlungen in einem Band. Die erste Hälfte handelt um Crest, erst ab der zweiten Hälfte lernen wir Ernst Ellert kennen und was es mit seinen Visionen auf sich hat. Im Gegensatz zur Ur-Serie wird das Leben des Mutanten und seine bisherigen Erfahrungen mit seiner – für ihn – unerklärlichen Fähigkeit beschrieben. Beide Teile sind gut erzählt und bieten mehr Einblicke in die Denkweise der Figuren. Nebenbei werden auch Kapitel präsentiert, die die Gegenseite und ihre Sicht der Dinge schildern. Am Anfang wird ein gutes Tempo geboten, während der Teil mit Ellert manchmal etwas mehr Dynamik hätte vertragen können. Es kommt zu etwas zäheren Kapiteln, aber dennoch kommt keine Langeweile auf.

Tom Jacobs, der bereits durch die Silberedition bekannt ist, liest diesen Roman und gibt damit seinen Einstand in der neuen Reihe. Wie von ihm nicht anders zu erwarten, haucht er jeder Figur Leben ein. Die Stimmenfärbung ist so gut, das keine auftretende Person gleich klingt. Ein gutes Gleichgewicht, zwischen normaler Erzählung und spielen von Dialogen, ist vorhanden. In Perry Rhodan-Neo betont auch Herr Jacobs, im Gegensatz zu den klassischen Silberbänden, den Namen Rhodan amerikanisch, statt Deutsch. Eine wohltat für die Ohren!

Beide Geschichten sind für sich genommen eigenständig, aber sind gut verknüpft. Die große Rahmenhandlung wird fast schon nebenbei weitergeführt. Sehr geschickt, aber doch so, das der Hörer / Leser merkt, das er auch im Zyklus gut vorankommt. Unglaubwürdig wirkt allerdings der Aufruf Rhodans, obwohl er seine Stadt noch nicht etabliert hat. Warum sollten viele Menschen den Aufruf eines unbekannten folgen, der mitten im feindlichen Wüstengebiet eine eigene Regierung gründen will? Dies war in der Ur-Serie nicht der Fall und somit ist zumindest dieser neue Aspekt unglaubwürdig. Aber die kleine unschöne Entwicklung beiseite, ist es eine spannende und frische Art, die größte SF-Heftserie der Welt von vorne, aber doch anders zu erzählen!

Die Geschichten können einzeln als mp3-Download bezogen werden, oder in dem hier vorliegenden mp3-CD-Set. Es besteht aus einem Digipak mit 2 richtig gepressten CDs. Die Dateien sind im mp3-Format in gut formatierte Ordner gesteckt. Sie werden beim Überspielen auf mp3-Player – sofern die Funktion im Gerät vorhanden ist – sofort als Hörbücher einsortiert. Eine stattliche Anzahl von Kapiteln ermöglicht das schnelle Weiterhören.

Fazit: Ruhiger als die 1. Ausgabe. Beide Sprecher sorgen für ein gutes Tempo und spannende Stunden. Die Hörbuchumsetzung wird der Vorlage gerecht. Für Einsteiger und PR-Fans gleichermaßen ein Spaß, der Lust auf weitere Abenteuer macht.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de