Richard Ford - Kanada


Gelesen von: Christian Brückner
Regie: Waltraud Brückner
Format: 8 CDs
Länge: ca. 618 Min.
Herausgabe: August 2012
ISBN: 978-3-941004-41-2



Inhalt

Illegaler Handel, ein Banküberfall, drei Morde um nicht weniger geht es in Richard Fords lang erwarteten, neuen Roman. Und inmitten der überwältigenden Landschaft von Sasketchewan entfaltet sich die Geschichte einer schmerzvollen Passage in die Welt der Erwachsenen, in der es keine Unschuldigen gibt. Mehr anzeigen Weniger anzeigen



Hörbuch © 2012, Parlando


Kommentar - Detlef Kurtz

„Kanada“ erzählt die Lebensgeschichte eines Mannes, dessen Familie auf drastische Weise auseinandergerissen wird. Mutter und Vater begehen eine Straftat und werden erwischt. Seine Schwester und er werden getrennt. Der Junge scheint auf die falsche Bahn zu geraten, ohne dies wirklich zu Planen. Geht sein Schicksal gut aus? Geht diese Geschichte gut aus?

Unter den belanglosen Titel „Kanada“ liefert uns Richard Ford eine wunderbare Geschichte, die in eine Art Rückblick aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Ironisch und mit gelungenem Gespür für den richtigen Ton gelinkt es spielend leicht Interesse zu wecken und zu halten. Im Grunde gibt es keine spannenden Momente. Bis auf die dramatische Verhaftung der Eltern geht es geradezu natürlich zu. Als würde ein ganz normaler Lebensweg beschrieben. Kleine, aber doch feine Anmerkungen zeigen aber, das hier und dort dunkele Zeiten bestanden wurden. Es wird nie langweilig, vielleicht gerade weil die Handlung recht bodenständig bleibt.

Im besten Plauderton trägt Christian Brückner (die dt. Stimme von Stars wie Robert de Niro) diesen Roman vor. Die Art ist klug gewählt, denn eine zu nüchterne Vorlesung würde den Stoff zu langweilig wiedergeben. Das Tempo stimmt. Es wird sich Zeit gelassen, um jeden Dialog und jede Beschreibung vorzutragen. Herr Brückner geht allerdings nicht den extremen Weg. Nur ganz leichte Stimmenfärbungen werden vorgenommen. Es ist daher eine gute Lesung mit einer Prise Realismus, da die Sätze nicht abgelesen klingen, sondern so, als würde uns die Geschichte persönlich erzählt.

Das Hörbuch wird in einem Papp-Digipak serviert. Schade, da die CDs nur in Schlitzen gesteckt werden. Die Gefahr Kratzer beim Herausnehmen zu produzieren ist also gegeben. Ebenso wie große Angriffsflächen für Staub, da es keinen Schuber gibt. Die Farben und das Cover sind gut gewählt. Technisch erstaunt, dass besonders die 1. CD zwischen den Tracks zu lange Pausen bietet. Eine Endkontrolle wurde vermutlich nicht durchgeführt, da dies sonst aufgefallen wäre. Auf den anderen CDs ist der Übergang der Tracks normal.

Fazit: Eine gelungene Hörbuchadaption. Christian Brückner hat ein Mal mehr das Gespür für den richtigen Ton und einem wunderbaren Lesetempo. Es bleibt eine Lesung, die durch die Natürlichkeit des Interpreten aber wie eine persönliche Erzählung wirkt.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de