Der Graf - Unheilig: Als Musik meine Sprache wurde


Gelesen von: Der Graf
Regie: keine Angaben
Format: 4 CDs (+1 Bonus CD)
Länge: ca. 315 Min.
Herausgabe: Januar 2013
ISBN: keine Angaben



Inhalt

Viel wurde über Unheilig und den Grafen geschrieben und gesagt – aber noch nie hat er sich selbst umfassend und ausführlich zu sich und seiner Person geäußert. Nun bricht der Graf endlich sein Schweigen und gibt in seiner offiziellen Autobiografie einen überaus ehrlichen und offenen Einblick in sein bewegtes Leben. Er spricht über seine Jugend und seinen familiären Hintergrund, die ersten Jahre im Musikgeschäft, die Zeit des Kämpfens und Durchhaltens trotz vieler Rückschläge, und den am Ende fast märchenhaften Aufstieg zum erfolgreichsten deutschen Musiker dieser Zeit.

Es ist das Buch des Grafen für seine Fans, für die er seit mehr als zehn Jahren komponiert und singt – unter der Flagge seiner Millionen Anhänger…

- Gekürzte Lesung auf 4 CDs
- Enthält zusätzlich das erste und bisher unveröffentlichte Album "Dreams and Illusions" sowie den allerersten Song des Grafen



Hörbuch © 2013, Universal Family Entertainment (Deutsche Grammophon) - Berlin
und © 2013, Interstar


Kommentar - Detlef Kurtz

„Der Graf“ erzählt den Weg zu seinen Erfolgen. Von den ersten Gehversuchen bis zur Chartplatzierung. Er lässt es sich nicht nehmen dieses persönliche Hörbuch selbst zum Besten zu geben. Im lockeren und vor allem ruhigen Ton gehen wir auf eine Reise in die Vergangenheit von „Unheilig“. Wie entstand der Name? Was trieb ihn an? Was warf ihn zurück? Diese Fragen werden zum Mittelpunkt der Lesung. Über sein Privatleben erfährt die Hörerschaft allerdings nichts, aber der Künstler lässt dies nicht ungeklärt. Das PRIVAT-Leben, soll halt auch privat bleiben, weshalb er u. a. auch als „Der Graf“ seine Karriere begann und nicht unter seinem bürgerlichen Namen. Interessant ist, dass Lehrer immer wieder betonten, dass dieser Mann nie vor einem Publikum treten sollte, doch diesen Rat hat er glücklicherweise nie befolgt.

Die Biografie packt das Interesse und das nicht nur bei Fans. Der Schreibstil ist flüssig und das Tempo der Lesung sehr angenehm. Selbst wenn jemand nur kurz reinhören will, landen die nächsten CDs in den Player. Im Gegensatz zu anderen „Promilesungen“ gibt es von der Darbietung keine negativen Seiten. Im Gegensatz zum Schauspieler ist „Der Graf“ natürlich eher ein Leser, statt ein Spieler, aber dafür punktet er mit seiner großartigen Stimme, der einfach zugehört werden will!

Technisch überzeugen die gute Kapiteleinteilung und die Tonqualität. Sehr enttäuschend ist das Design. Die CDs können nur gewaltsam aus den Papptaschen entfernt werden. Zudem muss auf die Datenfläche gegriffen werden, da sie sonst nicht aus den Taschen zu bekommen sind. Warum kein gutes Digipak? Sollen die CDs mit Kratzern versehen nicht lange halten? Das schöne Design und das Artwork sind gelungen, aber wenn die Funktionalität ausbleibt und die Datenträger schwer zu entnehmen sind, hätte diese Lösung nicht genommen werden dürfen. Es gibt kein Booklet, aber als Bonus eine nicht veröffentlichte CD mit den ersten Geh-Versuchen von Unheilig.

Fazit: Sehr gute Lesung in lausiger Verpackung. Die Darbietung von „Der Graf“ kann sich durchaus hören lassen. Die Biografie widmet sich allein den Weg zum Ruhm, ist aber gerade deswegen interessant, da auch die Rückschläge ehrlich erzählt werden.




Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de