diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 40 - Dolan-Alarm


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: Hans Greis
Format: 12 CDs
Länge: ca. 15 Stunden und 34 Min.
Herausgabe: Mai 2014
ISBN: 978-3-943393-79-8



Inhalt

Noch führen die terranischen Raumschiffe im Solsystem eine erbitterte Schlacht gegen die angreifenden Dolans. Da taucht Tro Khon auf. Der schon geschlagene Zeitpolizist lässt die Terraner zu Zeugen eines verzweifelten Kampfes werden. Schließlich weist Tro Khon einem Kommando aus Terranern und Halutern den Weg in die ferne Galaxis M 87. Dort ringen bereits Perry Rhodan und seine Gefährten von der CREST IV um ihr Überleben und die Rückkehr zur Milchstraße. Das Kommando stößt nun direkt in die Kriegswirren, die in der Kugelgalaxis toben. Die Terraner und Haluter müssen sich zudem gegen die mysteriösen Bestien behaupten, die zum letzten Kampf gegen die Beherrscher von M 87 rüsten. Sie treffen schließlich auf die CREST IV - doch es sieht so aus, als müssten die Terraner in der fernen Galaxis gemeinsam untergehen ...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 351 „Der versklavte Riese“ von William Voltz
Nr. 353 „Brutstation im Pararaum“ von H. G. Ewers
Nr. 356 „Ein Zeitpolizist desertiert“ von William Voltz
Nr. 357 „Die Arnekämpfer“ von H. G. Ewers
Nr. 358 „Begegnung in M 87“ von Clark Darlton
Nr. 360 „Im Reich der Teleporter“ von Hans Kneifel



Hörbuch © 2014, Eins A Medien GmbH - Köln
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Die Autoren William Voltz und H. G. Ewers bestreiten fast die gesamte Handlung, was aber nicht negativ sondern sehr positiv auffällt. Das hohe Tempo des vorherigen Silberbandes bleibt erhalten. Wortwitz und sehr spannende Momente wechseln sich gelungen ab. Für den nötigen Humor sorgen freche Siganesen und laute Haluter. Am Ende darf Altmeister Clark Darlton, der natürlich seine Lieblingsfigur Gucky gelungen in Szene setzt, auch eine gute Dosis Humor einstreuen. Alle beteiligten Autoren haben aber den Dreh raus es nicht zu übertreiben. Der Paladin, ein Roboter, der von Siganesen gesteuert wird, ist weiterhin mit von der Partie. Er wird erneut in cleverer Weise eingesetzt, um die Gegenseite eine Nuss zum Knacken zu geben. Im späteren Verlauf macht sich genau diese Gruppe auf, um Perry Rhodan zu finden. Perry Rhodan und seine Mannschaft kommt ungefähr ab der zweiten Hälfte stärker ins Spiel, genau wie Gucky und der Rest der beliebten Figuren. Langweilig ist aber keine der auftretenden Figuren, weshalb das späte auftreten der Hauptfiguren nicht enttäuscht.

Josef Tratnik schafft die gewohnte Atmosphäre. Er lässt sich durch den großen Umfang der Vorlage nicht beeindrucken. Jede Betonung sitzt und nie klingt er ermüdet oder gelangweilt .Ganz im Gegenteil. Jede Figur behält die Note, die er ihr in den anderen Lesungen geben hatte. In den Dialogszenen ist jederzeit klar, wer spricht. Lediglich die Interpretation von Tako Kakuta, der spricht, als hätte er nicht alle Latten am Zaun, ist nach wie vor enttäuscht. Da die Figur aber nur kurze Auftritte hat, ist es verschmerzbar.

Wer die Lesung als CD-Variante kauft, wird mit einer stabilen Pappbox belohnt. Die CDs stecken jeweils in kleine gute Papptaschen und können einzeln und unkompliziert entnommen werden. Ein umfangreiches Booklet zeigt s/w-Fotos der Heftvorlagen und eine Risszeichnung zu einer terranischen Raumschiffstation. Eine Inhaltsangabe fehlt natürlich ebenfalls nicht.

Fazit: Eine Fortsetzung die riesen großen Spaß macht, weil eine gute Mischung aus Humor und Action für temporeiche und sehr unterhaltsame Stunden sorgt.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de