diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 44 - Alarm für die Galaxis


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: Hans Greis
Format: 13 CDs
Länge: ca. 16 Std. und 8 Min.
Herausgabe: Mai 2015
ISBN: 978-3-95795-024-6



Inhalt

Der Höhepunkt im Kampf zwischen dem Solaren Imperium der Menschheit und der Ersten Schwingungsmacht sowie der sogenannten Zeitpolizei steht bevor. Millionen von Menschen sterben, und die Welten der Menschheit werden schrecklich verwüstet. Terra scheint am Ende zu sein. In dieser Situation tauchen riesige Flotten aus der fernen Galaxis M 87 in der Milchstraße auf. Ihre Herrn fordern von Perry Rhodan den Verrat an Terras besten Freunden, den Halutern. Die Alternative zum Verrat ist das Ende der Menschheit ...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 389 „Mond der Rebellen“ von Hans Kneifel
Nr. 390 „Die CREST im Strahlensturm“ von H. G. Ewers
Nr. 391 „Tödliche Ernte“ von H. G. Ewers
Nr. 395 „Die Hyperseuche“ von Kurt Mahr
Nr. 396 „Das Versteck in der Zukunft“ von Clark Darlton
Nr. 397 „Das System der 13 Monde“ von William Voltz
Nr. 398 „Das Ende der Dolans“ von Hans Kneifel
Nr. 399 „Alarm für die Galaxis“ von H. G. Ewers



Hörbuch © 2015, Eins A Medien GmbH - Köln
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Mit diesem Werk endet der Zyklus "M 87" und dies so unterhaltsam und spannend, wie in den letzten Bänden. Zunächst geht es erneut um Diplomatie und Kriegslist. Für Humor wird dennoch gesorgt. Allerdings wird sich nicht auf Albernheiten von Mausbiber Gucky beschränkt, sondern mit flotten Sprüchen und Schlagfertigkeit, die nicht zu oft, aber gut dosiert, eingesetzt werden. Kurz vor Schluss warten die Autoren mit einem Paukenschlag auf, der nicht alle zufriedenstellen wird. Er schafft ein wenig mehr Realität. Der Sieg füllt sich aufgrund des Preises nicht an wie einer und lässt erstmals einen sehr nachdenklichen Perry Rhodan zurück. Der dramatische Abschluss, der wie ein echtes Ende der Serie wirkt, aber glücklicherweise nicht ist, kann daher als gelungen betrachtet werden. Mit Silberband 45 beginnt ein neuer Zyklus, der sich über 10 Hörbücher strecken wird.

Josef Tratnik leistet erneut souveräne Arbeit. Die Figuren bekommen die bekannte Stimmenfärbung. Seinen liebevollen Einsatz ist es zu verdanken, das diese XXL-Lesung fast schon wie ein Hörspiel wirkt. Die Betonungen sitzen. Das Tempo ist stets unterschiedlich und zu der jeweiligen Situation passend. Spannende Momente werden schnell gelesen, während traurige eher ruhig und besonnen erzählt werden.

Musik dient als Kapiteltrenner und in seltenen Fällen auch zur Unterstützung der Handlung. Zahlreiche Kapitel sorgen für einen leichten Wiedereinstieg. Das ungekürzte Hörvergnügen wird auf 13 CDs präsentiert. Wie immer befinden sie sich in kleine Papptaschen, die in einer stabilen Papp-Box aufbewahrt werden. Ein umfangreiches Booklet, mit Fotos zu den Heftvorlagen und einer Risszeichnung, liegt ebenfalls bei.

Fazit: Die Handlung wird gespielt und nicht nur gelesen. Eine gelungene 1-Mann-Show! Das Finale des Zyklus wartet mit positiven, aber auch negativen Überraschungen auf. Der Höhepunkt ist das letzte Kapitel und sorgt dafür, dass der Held sich nicht so unverwundbar vorkommt, wie bisher.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de