Matt Haig - Ich und die Menschen


Gelesen von: Christoph Maria Herbst
Regie: Oliver Versch
Format: 1 mp3-CD
Länge: ca. 8 Std. und 29 Min.
Herausgabe: August 2015
ISBN: 978-3-8445-1923-5



Inhalt

In einer regnerischen Nacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Und es ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Es hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen, jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die es überkommen, wenn es Debussy hört oder seiner vermeintlichen Frau Isobel in die Augen blickt?



Hörbuch © 2013/2015, Der Hörverlag in der Verlagsgruppe Random House - München


Kommentar - Detlef Kurtz

Ein Außerirdischer erzählt uns, wie er die Menschheit wahrnimmt. Die Unterschiede, die Widersprüche, die unlogischen Denkweisen. Stück für Stück gibt er mehr über sich Preis. Schnell entsteht der Gedanke, dass er vielleicht gar kein Außerirdischer ist. Das Hörbuch lädt zum Rätseln ein. Es führt gekonnt aufs Glatteis und präsentiert unerwartete Wendungen. Die erste Hälfte ist sehr humorvoll gehalten und hält - wie jede gute Science Fiction-Geschichte - uns den Spiegel vor das Gesicht. Warum wir Kuh-Fleisch Rind nennen, um nur ein Bespiel zu nennen. In der zweiten Hälfte ändert sich der Grundton und die Geschichte wird deutlich dramatischer. Ein spannendes Finale wird eingeläutet, obwohl der Übergang von Komödie zum Thriller etwas holprig ist. Ein wenig wirkt der Stoff daher, als hätten ihn zwei Personen verfasst. Am Ende überwiegt das positive Gefühl, das durch ein gelungenen Abschluss untermauert wird.

Dieses außerirdische Hörvergnügen wird von Christoph Maria Herbst vorgelebt. Jede Figur bekommt eine Note und dank seiner Fähigkeit, sowohl richtig komisch, als auch richtig ernst sein zu können, ist er genau die richtige Wahl als Leser. Die Ich-Erzählung wirkt natürlich und sehr persönlich. Wie, als wenn ein guter Bekannter eine tolle Geschichte erzählt.

Weniger schön ist die Verpackung. Die mp3-CD ist in einen superflachen Digipak untergebracht. Es kann nicht allein aufrecht stehen und passt auch nicht in ein genormtes CD-Regal. Warum viele Verlage diese Verpackung wählen, ist unbegreiflich. Die mp3-Dateien sind lose auf der CD gebrannt. Es gibt keinen Ordner. Wer also das Hörbuch auf ein anderes Abspielgerät übertragen möchte, muß erstmal einen Ordner anlegen: optimierungsfähig! Die Tonqualität ist gut und die Kapiteleinteilung ausreichend.

Fazit: Eine schöne Mischung aus viel Humor und am Ende tolle Spannung bietet. Von der ersten bis zur letzten Minute profitiert das Hörbuch von der Interpretation von Christoph Maria Herbst, der zu jeder Zeit das richtige Gespür aufbringt, um Spannung, Schmunzeln oder Gänsehaut zu erzeugen.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de