diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 53 - Die Urmutter


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: Hans Greis
Format: 15 CDs
Länge: 18 Stunden 14 Minuten
Herausgabe: August 2017
ISBN: 978-3-95795-080-2



Inhalt

Die Ereignisse in Gruelfin, der Galaxis der Cappins, spitzen sich zu: Auf der Suche nach Verbündeten geraten Perry Rhodan und Atlan - sie tragen die Bewusstseine der Cappins Ovaron und Merceile in sich - in die Unterwelt des Planeten Erysgan. Unter der Oberfläche der Welt kämpfen die Farrog-Mutanten in einer Hölle mit schrecklichem Leben und unzähligen Fallen um ihr Überleben.

In dieser grausigen Umgebung muss Perry Rhodan die Mutanten davon überzeugen, dass er tatsächlich den Ganjo in sich trägt, den seit Jahrzehntausenden verschollenen Herrscher aller Cappins. Nur so kann er die Urmutter, ein uraltes Robotgehirn, dazu bringen, Ovaron anzuerkennen und seine Herrschaft wiederherzustellen.

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 485 „Die Mutanten von Erysgan“ von H. G. Ewers
Nr. 486 „Zwischen Weltraum und Untergrund“ von William Voltz
Nr. 487 „Ich, der Ganjo“ von William Voltz
Nr. 488 „Plan der Vernichtung“ von Hans Kneifel
Nr. 489 „Gucky und der Verräter“ von Clark Darlton
Nr. 490 „System der tausend Fallen“ von H. G. Ewers
Nr. 491 „Transmitter nach Takera“ von H. G. Ewers



Hörbuch © 2017, Eins A Medien GmbH – Köln.
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Mit „Die Urmutter“ geht der Handlungsbogen um „Die Cappins“ in die vorletzte Runde. Obwohl der Silberband 15 CDs umfasst – 1 CD mehr als beim Vorgänger - gibt es kein Grund zur Sorge. Die Autoren lassen erneut ihre Fantasie freien Lauf und versorgen Perry Rhodan und Co. mit spannenden Aufgaben. Langweilig ist nichts. Die zusammengefassten Romane bilden ein angenehmes Gesamtbild. Das Tempo ist überraschend gleichmäßig. Richtige Action ist nicht angesagt, aber die Geschichte ist so spannend, dass dies auch nicht unbedingt nötig ist, um zu einem gelungenen Spaß zu werden. Das Stilmittel, das verschiedene Figuren ihren Bericht vortragen, wird auch diesmal wieder angewendet. Diese Art kommt der Dynamik der Geschichte zugute, weil eben kein allwissender Erzähler, sondern bestimmte Figuren aus ihrer Sicht erzählen.

Josef Tratnik ist mit der üblichen Leidenschaft bei der Arbeit. Leidenschaft ist keineswegs übertrieben. Auf allen 14 CDs wird mit der gleichen Liebe zum Text agiert. Die Betonungen und das Tempo sind gut. Es kommt zu keinen heruntergeleierten Text. Lediglich englische Begriffe werden oft etwas seltsam ausgesprochen. Aber die Spielfreude lässt dieses kleine Manko schnell vergessen. Wie immer, bekommt jede Figur ihre eigene Färbung. Würde es Geräusche geben, wäre es ein Hörspiel.

Die bekannte Musikstücke sorgen für die Trennung der Kapitel. Zahlreiche Tracks sorgen für das leichte Weiterhören. Das umfangreiche Booklet enthält die bereits bekannten Informationen. Die obligatorischen s/w-Fotos zu den Heften und das Originalvorwort des Bandes fehlen natürlich auch nicht. Die CDs stecken in Papptaschen, die in einer soliden stabilen Pappbox untergebracht wurden.

Fazit: Der Zyklus bleibt spannend! Abwechslungsreich und spannend vorgetragen.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de