Monika Czernin - Picassos Friseur


Gelesen von: Matthias Fuchs
Regie: Wolfgang Stockmann
Format: 2 CD's
Länge: ca. 148 Min.
Herausgabe: 2001
ISBN: 3-455-30274-2



Inhalt

Eine ungewöhnliche und enge Freundschaft zwischen dem Friseur Eugenio Arias und dem genialen Künstler Pablo Picasso, die von 1947 bis zu Picassos Tod 1973 währte. Arias lebt heute 90-jährig zurückgezogen im südfranzösischen Vallauris. Er pflegte Picasso die wenigen Haare, rasierte ihn, chauffierte ihn zum Stierkampf nach Arles und wurde sein Intimus. Die Sehnsucht nach der spanischen Heimat, aus der sie beide vertrieben waren, verand die beiden überzeugenden Antifaschisten und Franco-Gegner ebenso wie ihr Humor und die Liebe zu Frauen...



© und (P) der Hörbuchfassung 2001 by Hoffmann und Campe


Kommentar - Detlef Kurtz

Ein Hörbuch das eigentlich keines ist. Ähnlich wie "Wo die Elefanten sterben" bietet Hoffman & Campe mit dieser Produktion einen besonderen Hörgenuss. Startet man CD1 so hört man eine Mischung aus Hörbuch und Dokumentation, es wirkt schon fast wie ein Interview, dafür sorgt der Einsatz von Franziska Pigulla und Matthias Fuchs (+2002) sowie Hermann Lause als Picasso's Friseur.

Was jetzt folgt ist eine angenehme Art ein Hörbuch zu erzählen. Im Wechsel berichten Franziska Pigulla und Matthias Fuchs in kurzen Sätzen wie Picasso's Leben war und wie gut die Freundschaft zwischen ihm und seinem Friseur Arias (Hermann Lause) war. Das Ergebnis ist ein Hörvergnügen der etwas anderen Art, so dass diese Produktion beiden - Hörspiel- und Hörbuchfans - gefallen wird.

Wie immer bleibt es aber nicht nur bei der hervorragenden Produktion der CD, auch die Verpackung kann sich sehen lassen. Das Digipack bietet neben einem ansprechenden Cover auch ein kleines Booklet mit einer Zeittafel über Picasso, sowie die genauen Angaben zu den Sprechern.

Fazit: Eine klare Kaufempfehlung für alle Hörfans!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de