Die drei ??? (41) "...und das Volk der Winde"

Buch: H. G. Francis
Autor der Buchvorlage: Rose Estes
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Format: 1 CD (8 Tracks)
Länge: 53:34 Min.
Herausgabe: Oktober 2001 (CD)

Europa-Best.:

74321 38841 2




Inhalt

Der Wissenschaftler Arnold Brewster ruft die drei Detektive zu Hilfe, denn durch eine Intrige ist er in ein Altersheim abgeschoben worden. Justus, Bob und Peter versuchen, ihm zu helfen. Sie kommen dabei einem geheimnisvollen Geschehen auf die Spur, bei dem es um Indianer, Gold und einen rätselhaften "Tanzenden Saurier" geht. Tödliche Gefahren lauern auf die drei ???...


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Peter Pasetti
Justus Jonas Oliver Rohrbeck
Peter Shaw Jens Wawrczeck
Bob Andrews Andreas Fröhlich
Brewster Horst Naumann
Clifford Douglas Welbat
Marie Svenja Pages
Zindler Karl Walter Diess
Pamir Manfred Steffen
Martin Frank-Dieter Tausch

© 1985/2001 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. Stuttgart
(P) 1987/2001 BMG Ariola Miller, Quickborn bei Hamburg (heute "Sony Music")


Kommentar - Detlef Kurtz

In einem Brief ruft Arnold Brewster um Hilfe. Der Wissenschaftler erwähnt in dem Brief einen „tanzenden Dinosaurier“. Justus, Peter und Bob machen sich sofort auf zum Altenheim „Golden Place“, wo der Wissenschaftler „untergebracht“ wurde. Das diese Einrichtung nicht wirklich zur Genesung beiträgt bekommen unsere drei Helden gleich beim Eintreffen mit und helfen Mr. Brewster aus der Patsche. Es geschieht ein weiterer Zwischenfall, der offen lässt, ob Arnold Brewster bei klarem Verstand ist. Doch ehe Klarheit in die Sache gebracht werden kann, ist er verschwunden. Die Suche nach Brewster führt die „Drei ???“ zum „Volk der Winde“…

Ein Fall, der zunächst sehr harmlos erscheint: Ein Mann, der gegen seinen Willen im Altenheim gesteckt wurde, braucht Hilfe. Es sind die zahlreichen Fragen, die das Hörspiel interessant machen, ohne das es sehr spannend zu geht. Was ist der „tanzende Dinosaurier“? Ist Brewster wirklich nur Opfer eine Intrige, oder ist er doch ein wenig umnachtet? Das durchdachte Drehbuch von H. G. Francis ist es zu verdanken, dass auch die unspektakulären Szenen überzeugen. Durch zahlreiche Szenenwechsel entsteht ein hohes Tempo, was wiederum keine Langweile zulässt. Richtig spannend wird es allerdings nur im Finale.

Die Sprecher klingen natürlich. Horst Naumann als Arnold Brewster stiehlt allerdings allen die Show. Die aufbrausende Art, die Herr Naumann für die Rolle betont, lässt die Fragezeichen, zum Gesundheitszustand des Arnold Brewster erst recht aufkommen. Natürlich sind auch die anderen Gäste in ihrem Element. Der erst kürzlich verstorbene Manfred Steffen (22.01.2009) glänzt als weiser Indianer und Karl Walter Dies als zwielichtiger Anwalt Zindler.

Die CD-Neuauflage bietet vor allem neue Musik, viel – im Gegensatz zu den ersten Folgen – wurde aber nicht verändert. Die Änderungen sind zu jederzeit passend und auch die Tonqualität lässt keine Wünsche offen. 8 Kapitel ermöglichen den Zugriff auf Szenen, wenngleich Tracks von einer Länge von über 7 Minuten nicht unbedingt komfortabel sind.

Fazit: Eine Geschichte, die einen recht langsamen Anfang nimmt, aber durch das gute Drehbuch und den Schauspielern profitiert. Beim Auftakt sind es die Fragen, die ein gebannt zuhören lassen und im Finale ist es die Spannung.



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de