diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 140 - Abgrund unter schwarzer Sonne


Gelesen von: Martin Bross
Regie: Hans Greis
Format: 2 mp3-CDs
Länge: 17 Stunden und 46 Minuten
Herausgabe: Februar 2018
ISBN: 978-3-95795-114-4



Inhalt

Während sich die Menschen an den Pforten abmühen, ist auf einmal die Realität nicht mehr die gewohnte: Besatzungsmitglieder vergreifen sich an den eigenen Raumschiffen, eine schwarze Sonne verschlingt ihre Welten, und Perry Rhodan muss sich seiner Vergangenheit stellen. Am Loolandre verschiebt sich buchstäblich die Wirklichkeit ...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 1169 „Pforte des Loolandre“ von Kurt Mahr
Nr. 1170 „Abgrund unter schwarzer Sonne“ von Kurt Mahr
Nr. 1177 „Der Junge von Case Mountain“ von Kurt Mahr
Nr. 1178 „Die vierte Weisheit“ von Kurt Mahr
Nr. 1179 „Vorhof des Loolandre“ von H. G. Francis
Nr. 1180 „Das Clansgericht“ von H. G. Francis
Nr. 1181 „Die Clansmutter“ von Marianne Sydow



Hörbuch © 2018, Eins A Medien GmbH – Köln.
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Ein Band, der interessant und spannend beginnt, aber ab der Mitte deutliche Hänger hat. Das Perry Rhodan seine Kindheit – mitten in der Handlung – für mehrere Kapitel beleuchtet wird, löst nicht zwingend Begeisterung aus. Das Hauptaugenmerk wird alt zu oft auf „Gastfiguren“ gelegt. Es ist leider sehr spürbar, das die Handlung einfach nur in die Länge gezogen wird. Eine Kürzung der Handlung, wie in den ersten Silberbänden, wäre vielleicht nicht die schlechteste Idee. Was bleibt ist eine Fantasy-Geschichte, die wenig Science-Fiction bietet und recht austauschbar bleibt. Wo ist die Spannung? Warum sind die bekannten Figuren oft nur Gaststars? Das Tempo wird ebenfalls vergeblich gesucht. Wer aber sich dadurch nicht abschrecken lässt, wird mit spannenden Begebenheiten in den letzten Kapiteln belohnt. Freunde von Gucky werden dabei besonders ihren Spaß haben, da er seinen Teil zur amüsanten Handlung beiträgt. Sein freches Mundwerk sorgt für gelungene Momente.

Martin Bross führt durch die Handlung. Er ist mir viel Spielfreude bei der Arbeit. Dialoge werden nicht einfach nur vorgetragen, sondern vorgespielt. Die vielen fremdartig wirkende Figuren werden mit unterschiedlicher Stimmenfärbung zum Leben erweckt. Übertrieben wird selten, wenngleich seine jung wirkende Stimmen bei krächzigen Figuren schon ein wenig Gewöhnungsbedürftig ist.

Das Set wird wie immer im schicken silbernen Digipak präsentiert. Die CDs haben jeweils einen eigenen Platz und können einfach entnommen werden. Die mp3-Dateien befinden sich jeweils in einem Ordner. Sie sind so formatiert, das sie als Hörbuch erkannt werden, sofern die Software diese Kategorie kennt. Die Tonqualität ist hervorragend. Kapitel werden – wie immer – durch kleine Musikeinlagen getrennt. Ein informatives Booklet runden den positiven Eindruck ab.

Fazit: Ein Band, der deutlich kürzer, deutlich spannender hätte sein können. Vieles ist unnötig und Spannung kommt leider nur selten auf. Die Handlung wirkt erneut eher wie Fantasy und erinnert nur am Rande an Science-Fiction.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de